13. November
benchmark. startet mit Bauarbeiten für Super8-Hotel in Oberhausen

Frankfurt am Main, 13.11.2017 – Die benchmark. REAL Estate Development GmbH (benchmark.) hat mit den Bauarbeiten für das erste Super8-Hotel in Oberhausen begonnen. Das Investmentvolumen für den Hotelbau beläuft sich auf einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag. benchmark. rechnet mit der Fertigstellung des Super8 am Brammenring im zweiten Quartal 2019. Das Hotel wird von der GS Star GmbH aus Augsburg betrieben.

„Die Stadt und insbesondere der Bereich Oberhausen Neue Mitte hat sich in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt. Dazu trägt auch die gute Zusammenarbeit der Stadt mit privaten Investoren bei“, sagt Martin Hantel, Geschäftsführer von benchmark. „Attraktionen wie Centro, Sea Life, KöPi-Arena oder das Gasometer ziehen jedes Jahr fast 30 Millionen Besucher an und machen Oberhausen zu einem attraktiven Hotelstandort.“

Oberhausens Oberbürgermeister Daniel Schranz sieht in doppelter Hinsicht Anlass zur Freude. „Zum einen profiliert sich mit dem Neubau unsere Neue Mitte weiter als größtes Urban Entertainment Center Europas und unterstützt damit die mittlerweile spürbare Dynamik in unserer Stadt. Zum anderen freut mich natürlich auch das Lob der Investoren für die gute Zusammenarbeit mit Verwaltung sowie Wirtschafts- und Tourismusförderung.“

Auf dem rund 3.000 m² großen Grundstück entwickelt benchmark. eine Immobilie mit rund 5.200 m² Brutto-Grundfläche. Insgesamt entstehen 156 Zimmer an dem Standort in unmittelbarer Nähe zum Einkaufszentrum Centro. Das Super8-Hotel richtet sich sowohl an Touristen als auch Geschäftsreisende. Ausstattungsmerkmale des Hotels sind unter anderem Highspeed-Internetzugang, ein 40-Zoll-Smart-TV und Fußbodenheizung im Bad, Livecooking beim Frühstück und Coffeeshop in der Lobby.

Direkt angrenzend zu dem Hotelstandort entstehen zwei neue Restaurants. Das Steakhouse The ASH und das asiatische Xiao bieten den künftigen Hotelgästen ein zusätzliches gastronomisches Angebot.

10. Oktober
benchmark. unterstützt Hockey-Damen des Clubs Raffelberg in Bundesliga-Saison

Die Hockey-Damen des Duisburger Clubs Raffelsberg starten in die Feldsaison. Nach dem Aufstieg in die Bundesliga sowohl im Feld als auch in der Halle gilt es jetzt, den Klassenerhalt zu sichern. Wir sind stolz auf unser Duisburger Team. Die unermüdliche Jugendarbeit und das intensive Training der vergangenen Jahre haben sich ausgezahlt. Damit der Weg in der obersten Spielklasse ein Erfolg wird, unterstützen wir die Mannschaft auch weiterhin und wünschen viel Erfolg in der kommenden Saison. Wir glauben an Euch!

image

28. September
Leiter (m/w) im Bereich Finanzen und Controlling gesucht
Wir suchen einen Leiter (m/w) im Bereich Finanzen und Controlling.
Nähere Informationen finden Sie unter Karriere.
24. August
benchmark. plant Hotel in Eschborn

Frankfurt, den 24. August 2017 – benchmark. hat ein rund 5.000 m² großes Grundstück in Eschborn erworben. Wir planen, ein Hotel mit rund 190 Zimmern auf rund 8.900 m² zu realisieren.

Das Hotel im sogenannten gehobenen Midscale-Segment soll insbesondere Gäste ansprechen, die einen längeren Aufenthalt planen. Vorgesehen sind Zimmer mit sogenannter Kitchenette in drei verschiedenen Typen. Mit den Planungen ist das renommierte und auf Hotelkonzeptionen spezialisierte Büro Marggraf Architekten aus Stuttgart beauftragt.

Das Grundstück an der Adresse Frankfurter Straße 77 liegt verkehrsgünstig nahe der Autobahn A66, der S-Bahn und in direkter Nachbarschaft des Sitzes der Deutschen Börse sowie anderer namhafter Unternehmen. Aufgrund dieser Lage sind der Flughafen, die Messe sowie der Hauptbahnhof sowohl per Auto als auch mit der S-Bahn schnell erreichbar.

Götz U. Hufenbach, Geschäftsführer von benchmark. sagt: „Eschborn ist für ein Hotel dieser Kategorie und einem Longstay-Angebot ein hervorragend geeigneter Standort. Aufgrund der dort angesiedelten, namhaften und internationalen Unternehmen gibt es einen gesunden eigenen Bedarf vor Ort. Zudem sind die Nähe zum Flughafen und zur Messe echte Vorteile – selbst im Vergleich zu den südlichen Frankfurter Stadtteilen.“

08. August
benchmark. realisiert Adagio access in Freiburg

Frankfurt, den 8. August 2017. benchmark. realisiert an der Eugen-Martin-Straße in Freiburg ein Adagio access Aparthotel. Auf rund 5.000 m² Bruttogeschossfläche entstehen gut 150 Zimmer. Zudem sind rund 30 PKW-Stellplätze in einer Tiefgarage vorgesehen. Betreiber wird die in Berlin ansässige HR Group. Aparthotels Adagio, ein Joint Venture zwischen dem Hotelbetreiber AccorHotels und der Gruppe Pierre & Vacances Center Parcs, ist derzeit in Berlin, Köln, Frankfurt und München vertreten.

„Ein Adagio access ist ideal für Freiburg. Das Angebot richtet sich unter anderem an Geschäftsreisende, die auch mehrere Tage an einem Standort verbringen. Hier ist insbesondere die Nähe des Aparthotels zur Messe ein großer Vorteil. Aber auch Familien finden ein passendes Angebot“, sagt Götz U. Hufenbach, Geschäftsführer von benchmark.

Das Aparthotel bietet hochwertige Studios und Apartments für kurze und längere Aufenthalte. Den Gästen stehen neben Frühstück und Reinigungsservices eine komplett ausgestattete Küche und kostenfreies WLAN zur Verfügung. Die Apartments sind zwischen 20 m² und 31 m² groß. Ein Teil des Angebots ist für drei bis vier Personen ausgelegt. Somit richtet sich das Aparthotel neben Business-Kunden auch an Touristen.
Mit dem Adagio access nimmt das Areal des ehemaligen Freiburger Güterbahnhofes weiter Gestalt an. Das Aparthotel befindet sich verkehrsgünstig rund 1,5 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Es fügt sich in das neue Stadtquartier mit revitalisierten, denkmalgeschützten Altbauten sowie neu errichteten Wohn- und Gewerbeeinheiten ein.

19. Juli
benchmark. kauft Grundstück nahe der Freiburger Messe und plant Hotel

Frankfurt, den 19. Juli 2017. benchmark. hat ein rund 2.000 m² großes Grundstück auf dem ehemaligen Güterbahnhof in Freiburg erworben. Wir planen auf dem Gelände an der Eugen-Martin-Straße ein Hotel mit rund 5.000 m² Bruttogeschossfläche zu errichten. Für benchmark. ist es das erste Projekt in der badischen Großstadt.

Auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofes rund 1,5 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt entsteht derzeit ein neues Stadtquartier. Neben der Revitalisierung denkmalgeschützter Altbauten entstehen verschiedene Neubauten mit Wohn- und Gewerbenutzung. „Wir sind überzeugt, dass ein Hotel den Nutzungsmix im Quartier wunderbar ergänzt. Deshalb werden wir rund 20 Millionen Euro in den Standort investieren“, sagt Götz U. Hufenbach, Geschäftsführer von benchmark.

Wir sehen noch Potential im Freiburger Hotelmarkt: „Freiburg ist ein attraktiver Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort. Die Messe sorgt für eine hohe Zahl an Übernachtungsgästen. Der geplante Neubau für das Stadion des FC Freiburg macht die Stadt für Gäste noch einmal interessanter“, sagt Hufenbach.

28. Mai
benchmark. gratuliert dem Club Raffelberg zum Aufstieg

Die erste Damenmannschaft des Club Raffelberg in Duisburg ist mit ihrem 4:2 (2:0) - Sieg beim Verfolger Eintracht Braunschweig bereits am vorletzten Spieltag in die erste Hockey-Bundesliga der Damen aufgestiegen.

Seit zwei Jahren unterstützt benchmark. das junge Team, das überwiegend aus der eigenen Jugendarbeit hervorgegangen ist. In der Halle war dieser bravouröse Aufstieg bereits in der Wintersaison erfolgt.

Mehr Info unter: http://club-raffelberg.com/2017/05/29/zurueck-in-der-zukunft-cr-steigt-in-die-bundesliga-auf/

12. April
Kay Strehle wird Prokurist bei benchmark.

Frankfurt, den 12. April 2017 – Kay Strehle übernimmt bei benchmark. die Rolle des Prokuristen und Niederlassungsleiters für den Standort Rhein-Ruhr. Er war bereits von 2010 bis 2016 als Projektleiter für unser Unternehmen tätig.

Götz U. Hufenbach, geschäftsführender Gesellschafter von benchmark., sagt: „Es freut mich sehr, dass Kay Strehle in Führungsverantwortung zu benchmark. zurückkehrt. Er kennt die Prozesse und Strukturen unseres Hauses im Detail, was ihm den direkten Einstieg in unsere aktuellen Projekte erleichtert. Derzeit realisieren wir mehrere Budget-Hotels. Darüber hinaus werden wir in Fortsetzung der HEADQUARTER-Reihe auch unsere Expertise im Bereich Micro- und Student-Living bei neuen Projekten einsetzen. Für das Wachstum in diesen Segmenten ist Kay Strehle mit seinem Profil eine ideale Verstärkung. Kay Strehle wird meinen Kollegen Martin Hantel und mich außerdem künftig auch bei strategischen und anderen übergeordneten Themen mit seiner langjährigen Berufserfahrung bestens unterstützen.“

Kay Strehle ist Wirtschaftsingenieur, Diplom-Volkswirt sowie Master of Laws (LL.M.) und kann auf eine umfangreiche Erfahrung in der Realisierung von Immobilienprojekten verweisen. Sein Schwerpunkt lag bisher vor allem auf Wohn-, Büro- und Hotelentwicklungen. Er kommt von der Düsseldorfer GERCHGROUP, bei der er verschiedene Projekte leitete. Vor seiner ersten Tätigkeit in unserem Haus arbeitete Kay Strehle bei der Projektentwicklungsgesellschaft Wayss & Freitag AG ebenfalls im Team von Götz U. Hufenbach.

03. März
Super 8 kommt auch nach Oberhausen
Oberhausen, 3.03.2017 - In unmittelbarer Nachbarschaft zum CentrO hat benchmark. ein knapp 3.000 Quadratmeter großes Grundstück erworben. Auf diesem Grundstück wird ein weiteres Hotel der Marke „Super 8 by Wyndham“ entstehen.

Das Büro Marggraf Architektur aus Esslingen, mit dem benchmark. auch weitere Hotelprojekte gemeinsam plant, erarbeitet nun den Bauantrag für das 156-Zimmer-Hotel, damit noch in diesem Jahr mit dem Bau begonnen werden kann.

Das Grundstück ist für eine Hotelentwicklung äußerst attraktiv, da nicht nur Europas größtes Einkaufszentrum CentrO fußläufig erreichbar ist, sondern auch die weiteren Attraktionen in der „Neuen Mitte“ wie Stage Metronom Musical-Theater, Legoland, Gasometer,  KöPi-Arena, Sea-Life etc.

In direkter Nachbarschaft entstehen neben dem bereits errichteten „L’Osteria“ weitere hochwertige Gastronomiekonzepte aus den Bereichen American Steakhouse und asiatische Küche.
07. Februar
Super 8 Hotel kommt nach Dresden

Auf einem circa 2.000 Quadratmeter großen Grundstück in der Dresdner Neustadt, das benchmark. kürzlich erworben hat, entsteht ein Hotel der Wyndham-Marke Super 8 mit zirka 176 Zimmern. Der Bauvorbescheid wurde bereits positiv beschieden, der Bauantrag ist eingereicht.

Das Hotel, das von Primestar Hospitality betrieben wird, entsteht in unmittelbarer Nähe zum Fernbahnhof Dresden Neustadt und richtet sich sowohl an Freizeit- als auch Geschäftsreisende. Die Innenstadt und andere zentrale Einrichtungen wie der Botanische Garten sind schnell erreichbar. Gäste des Super 8 können sich über kostenloses Highspeed-Internet und 40-Zoll-Smart-TV auf den Zimmern sowie Fußbodenheizung im Bad freuen. Das „Super 8“-Frühstück und ein Coffee Shop im Haus runden das Angebot ab.

28. November
benchmark. reicht Bauantrag für S 8 Hotel in Dresden ein
Dresden, 28.11.2016 - Zusammen mit dem Architekturbüro Marggraf aus Leipzig und Esslingen  hat benchmark. - aufbauend auf dem bereits vorliegenden Bauvorbescheid - die Bauantragsplanung mit den Baubehörden und der Gestaltungskommission der Stadt Dresden abgestimmt und fertig gestellt. Das beantragte Hotel soll über 176 Zimmer verfügen. Besonderheit – neben den für Budget-Hotellerie großen und durchdachten Zimmern - wird der großzügige Frühstücksbereich mit „Front-Cooking“ werden. Fußläufig zum Neustädter Bahnhof werden die Gäste hier ab 2018 eine zentrale und design-orientierte Anlaufstelle für private und geschäftliche Reisen in die sächsische Landeshauptstadt buchen können.

Nach zwei Eröffnungen in München wird das „Super 8 Dresden“ das dritte Hotel dieser Marke der amerikanischen Wyndham-Gruppe in Deutschland sein.

17. Oktober
Philipp Wadenpohl wechselt zu benchmark.
Frankfurt, den 17.10.2016 – Die benchmark. REAL Estate Development GmbH (benchmark.) hat sich mit Philipp Wadenpohl (34) verstärkt. Der IHK-geprüfte Immobilien-Fachwirt agiert seit September als Projektleiter in der Niederlassung Rhein/Ruhr. Er betreut unter anderem die laufende Hotelentwicklung in Dresden. Hier realisiert benchmark. derzeit ein Budget-Hotel mit mehr als 175 Zimmern.

Martin Hantel, Geschäftsführer von benchmark.: „Philipp Wadenpohl kann in seinen jungen Jahren bereits auf eine große immobilienwirtschaftliche Erfahrung zurückblicken. Seine Expertise wird uns bei der Entwicklung und Realisierung weiterer hochwertiger Projekte eine wertvolle Unterstützung sein.“

Zuletzt war Philipp Wadenpohl als Vertriebsleiter bei der Lindner Investmentmanagement GmbH tätig. Davor arbeitete der gebürtige Australier in verschiedenen Positionen, unter anderem als Prokurist für die Hamburger Niederlassung der Frankonia Eurobau Projektentwicklungs GmbH & Co. KG. Erste Erfahrungen in der Immobilienbranche sammelte er bei der Kempe Grundbesitz und Anlagen AG.
12. September
benchmark. kauft Grundstück in Dresden
Frankfurt, den 12.09.2016 – Die benchmark. REAL Estate Development GmbH (benchmark.) hat ein etwa 2.400 m² großes Grundstück in der Dresdner Neustadt gekauft. Geplant ist ein Budget-Hotel mit mehr als 175 Zimmern. Das Objekt befindet sich an der Kreuzung Anton- und Robert-Blum-Straße.

benchmark. ist in Dresden kein unbekannter Entwickler. Das Unternehmen hat bereits ein HEADQUARTER in der Stadt errichtet, das fast 200 Studenten-Apartments vorhält. Götz U. Hufenbach, geschäftsführender Gesellschafter der benchmark., freut sich unterdessen, ein weiteres Projekt in dieser Region zu entwickeln: „Erst Anfang September haben wir zwei Hotels in Leipzig, davon ein Budget-Hotel, erfolgreich verkauft. Die Nachfrage in dieser Kategorie ist auch in Dresden groß, weshalb wir zuversichtlich sind, dass unser Konzept einen großen Mehrwert für die Stadt bietet.“

Das Hotel wird in unmittelbarer Nähe zum Fernbahnhof Dresden Neustadt entstehen. Zentrale Plätze wie der Botanische Garten oder die Innenstadt sind schnell zu erreichen.
06. September
benchmark. schließt Hoteltransaktion ab
Frankfurt am Main, 06.09.2016 – Der Frankfurter Projektentwickler benchmark. REAL Estate Development (benchmark.) hat die Realisierung zweier Hotels in der Leipziger Innenstadt erfolgreich beendet.

In der vergangenen Woche erfolgte die Übergabe der Hotels an die AccorHotels-Gruppe. Der Betreiber unterhält ein Haus mit 125 ibis und eines mit 168 ibis Budget Zimmern im sogenannten Museumswinkel an der Reichsstraße Ecke Brühl. Die Bruttogeschossfläche beider Immobilien beträgt zusammen gut 8.800 m² verteilt auf sieben Etagen. Enthalten sind auch eine knapp 300 m² große Handelsfläche sowie eine 78 PKW-Stellplätze umfassende öffentliche Tiefgarage.

Nahezu zeitgleich erfolgte die Übergabe des Objekts an den Käufer BNP Paribas Real Estate Management Germany, mit der die Transaktion ebenfalls erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Götz U. Hufenbach, geschäftsführender Gesellschafter von benchmark., zeigt sich mit dem Projektverlauf zufrieden: „Seit dem Ankauf des Grundstücks im Jahr 2012 haben wir deutlich über 20 Millionen Euro investiert. Trotz erschwerter bautechnischer Voraussetzungen konnten wir die Gebäude in hervorragender baulicher Qualität übergeben. Die Nachfrage für ein budget-Hotel in der Leipziger Innenstadt ist groß, weshalb wir mit einer hohen Frequenz rechnen. Bereits am 2. Wochenende nach Eröffnung waren beide Häuser voll ausgebucht.“
07. Juli
benchmark. feiert Grundsteinlegung

Mikroapartments schaffen dringend benötigten Wohnraum in Frankfurt

Frankfurt am Main, 7. Juli 2016 – Die benchmark. REAL Estate Development GmbH (benchmark.) hat die Grundsteinlegung für das zweite Frankfurter HEADQUARTER begangen. Auf dem Grundstück an der Mainzer Landstraße 231, 235 und 237 in Frankfurt am Main feierte der Frankfurter Projektentwickler gemeinsam mit gut 60 Gästen aus Gesellschaft und Politik den nächsten Meilenstein für zwei Gebäude mit insgesamt rund 270 Wohneinheiten.

Auf knapp 13.200 m² Bruttogeschossfläche entstehen 166 HEADQUARTER-Apartments. „Damit schaffen wir dringend benötigten studentischen Wohnraum in Frankfurt am Main. Der Erfolg zeigt auch, dass das vielseitige Angebot und die gute Lage der HEADQUARTER bei den Studenten gut ankommt“, erklärt benchmark. Geschäftsführer Götz U. Hufenbach.

Bei der Realisierung setzt benchmark. auf einen vertrauten Partner: Die LIST BAU Rhein-Main GmbH & Co. KG (LIST-Gruppe), die bereits das Darmstädter HEADQUARTER erstellt hat, ist mit dem schlüsselfertigen Bau der Immobilie beauftragt. Pünktlich zum Start des Wintersemesters 2017 wird das Generalunternehmen den Gebäudekomplex fertigstellen. Zu den Besonderheiten des Bauvorhabens zählt Marco Schütz, geschäftsführender Gesellschafter von LIST BAU Rhein-Main, sowohl die Tiefgarage aus wasserundurchlässigem Beton, für die eigens mit dem renommierten Professor Claus Flohrer ein individuelles Konzept ausgearbeitet wurde, als auch die Enge des Baufeldes direkt an der Mainzer Landstraße: „Das Grundstück wird fast zu hundert Prozent bebaut, sodass wir beide Baukräne in der Tiefgarage platziert haben und um sie herum bauen. Eine Vorgehensweise, die zwar den Aufwand erhöht, aber keinen Einfluss auf die Qualität des Rohbaus hat.“

Parallel zu der Entwicklung der Studenten-Apartments realisiert benchmark. ebenfalls mit LIST zusätzliche 104 Mikroapartments im zweiten Gebäude auf dem Areal. Hier sollen vor allem Bewohner mit geringem Platzbedarf angesprochen werden. „Frankfurt ist bei Wochenendpendlern und Young Professionals stark nachgefragt. Das macht die Stadt für den Bau von Mikroapartments sehr attraktiv. Mit Blick auf die größer werdende Anzahl an Single-Haushalten und einen vermehrten Zuzug aus dem Umland sind hier langfristig renditestarke Investments möglich“, so Götz U. Hufenbach weiter. Beide Teile des Bauvorhabens wurden durch das Frankfurter Planungsbüro Architekten Theiss – einem langjährigen Planungspartner von benchmark. – geplant: „Es ist eine herausfordernde wie spannende Aufgabe, einen im Umbruch befindlichen Teil der Innenstadt qualitativ anspruchsvoll mitentwickeln zu können“, unterstreicht Architekt und Inhaber Alexander Theiss.

Das Potential für studentische Wohneinheiten und Mikroapartments sieht der benchmark Geschäftsführer bei weitem noch nicht ausgereizt. Frankfurt solle mit mutigen Schritten vorangehen und weitere Bauflächen für die zukunftsträchtigen Asset-Klassen ausweisen, führt Götz U. Hufenbach aus. „Die uns gegenüber gelegentlich geäußerte Angst, Stadtplanung ‚am Markt‘ vorbei zu betreiben, halten wir für unbegründet“, sagt Götz U. Hufenbach weiter. „Die Anziehungskraft Frankfurts wächst weiter, die Menschen sind inzwischen sehr mobil. Andere europäische und internationale Wirtschaftsmetropolen haben bewiesen, dass dieser Bedarf sehr nachhaltig ist.“

06. Juli
benchmark.-Kräne drehen sich in der Frankfurter City

Nach erfolgtem Abbruch und Herstellung der technisch anspruchsvollen Baugrube drehen sich nun auch die 2 Turmkräne in der Mainzer Landstraße in Frankfurt. Der Generalunternehmer hat das Heft auf der Baustelle in die Hand genommen und wird nun bis zum Sommer 2017 dort zwei Gebäude auf einer gemeinsamen Tiefgarage errichten, in denen insgesamt rund 270 Mikroapartments Platz finden. Mit dem zweiten Frankfurter HEADQUARTER und dem insgesamt 5. Standort in Deutschland setzt benchmark. damit lückenlos die Erfolgsgeschichte mit der Realisierung hochwertiger studentischer Apartments fort, an diesem Standort ergänzt um 104 City-Apartments, die künftig auch anderen Nutzergruppen ein komfortables (Zweit-)Zuhause geben werden.


image

23. Mai
HEADQUARTER Portfolio verkauft
Fast 1.000 von benchmark. entwickelte HEADQUARTER Studentenapartments wurden vom Family Office Devario Invest an die britische Global Student Accomodation verkauft. Dabei handelt es sich um die HEADQUARTER in Münster, Dresden, Darmstadt und Frankfurt am Main. Der Verkauf zeigt einmal mehr, dass benchmark. mit einem hochwertigen Konzept den Nerv der Zeit getroffen hat.
04. April
benchmark. übergibt Dresdner HEADQUARTER
Mit dem HEADQUARTER in Dresden konnten wir ein ganz besonderes Studentenquartier fristgerecht übergeben. Die Dresdner Immobilie mit ihren 199 Micro-Apartments und Gewerbeflächen im Erdgeschoss zeichnet sich neben dem bewährten HEADQUARTER Konzept mit großen Gemeinschafsflächen vor allem durch ihren neoklassischen Architekturstil aus. Das Mansarddach und die Bossenstruktur im Erdgeschossbereich passen ideal zur Gründerzeitbebauung der Neustadt. Wir wünschen allen künftigen Bewohnerinnen und Bewohnern viel Spaß in dem neuen Quartier samt Bäckereicafè mit Außengastronomie. Viel Erfolg im Sommersemester 2016!
27. Januar
benchmark. erhält Teilbaugenehmigung

Arbeiten für Baugrube und Untergeschoss im zweiten Frankfurter HEADQUARTER können beginnen

Frankfurt am Main, 27. Januar 2016 – Die benchmark. REAL Estate Development GmbH (benchmark.) hat für das Grundstück an der Mainzer Landstraße 231, 235 und 237 in Frankfurt am Main eine Teilbaugenehmigung erhalten. Damit können die Arbeiten an Baugrube und Untergeschoss für die zwei geplanten Gebäude mit einer Bruttogeschossfläche von knapp 13.200 m² beginnen.

Parallel zu der Entwicklung von 166 HEADQUARTER-Apartments realisiert benchmark. zusätzliche 103 Wohneinheiten im zweiten Gebäude auf dem Areal. Hier stehen vor allem Singles und Wochendpendler als Zielgruppen im Fokus. Mit der List Bau GmbH wurde bereits ein Generalunternehmervertrag unterzeichnet. Benchmark. hat mit dem Unternehmen bereits bei der Realisierung des Darmstädter HEADQUARTER erfolgreich kooperiert.

Als den „Zahn der Zeit treffend“ beschreibt benchmark. Geschäftsführer Götz U. Hufenbach die Entwicklung der insgesamt gut 269 Apartments: „Der Bedarf nach Wohnraum für Studenten, Singles und Wochenendpendler ist in Frankfurt sehr groß. Wir freuen uns deshalb über die verlässliche Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt, die dazu beiträgt, das Projekt schnell realisieren zu können.“

Der Frankfurter Projektentwickler rechnet damit, die vollständige Baugenehmigung in den kommenden Wochen zu erhalten, sodass die geplanten Apartments fristgerecht im Sommer 2017 fertiggestellt sein werden.

25. November
benchmark. reicht Bauantrag ein

Projektentwickler bei der Planung für zweites Frankfurter HEADQUARTER im Zeitplan

Frankfurt am Main, 25. November 2015 – Die benchmark. REAL Estate Development GmbH (benchmark.) hat für das Grundstück an der Mainzer Landstraße 231, 235 und 237 in Frankfurt am Main den Bauantrag eingereicht. Der Frankfurter Projektentwickler hatte das Gelände Ende vergangenen Jahres für ein deutsches Family Office von der dfv-Mediengruppe erworben.

Die zwei geplanten Gebäude sollen gemeinsam eine Bruttogeschossfläche von knapp 13.200 m² aufweisen. Dabei wird eines der Objekte als weiteres Studentenquartier HEADQUARTER mit 166 Apartments konzipiert. Es wird neben dem HEADQUARTER in der Adalbertstraße das zweite Gebäude in Frankfurt, welches benchmark. speziell auf die Bedürfnisse von Studenten zuschneidet.

„Obwohl die Fertigstellungszahlen für studentischen Wohnraum steigen, sehen wir uns gerade in den Ballungszentren mit einer anhaltend hohen Nachfrage konfrontiert. In Anbetracht des angespannten Frankfurter Wohnungsmarktes ist das nicht verwunderlich. Studenten sind oft nicht die erste Zielgruppe bei ‚konventionellen‘ Wohnungsvermietungen“, konstatiert Götz U. Hufenbach, Geschäftsführer von benchmark.

Parallel zu der Entwicklung von Studentenapartments will benchmark. den Markt für Micro-Apartments auch für andere Zielgruppen öffnen. Mit den 103 Wohneinheiten im zweiten Gebäude auf dem Areal zielt das Unternehmen vor allem auf Singles oder Wochenendpendler. „Die Lebensgewohnheiten der Menschen verändern sich zunehmend. Mittlerweile haben viele Nutzer nur noch einen definierten Platzbedarf bei gleichzeitig gestiegenen Qualitätsansprüchen. Dem müssen wir bei der Entwicklung von Wohnkonzepten Rechnung tragen“, so Götz U. Hufenbach.

Der Baustart für das von benchmark. komplett in Eigenregie entwickelte Projekt ist noch in diesem Quartal vorgesehen, die Fertigstellung soll im Sommer des Jahres 2017 erfolgen.

Mit dem zweiten Frankfurter HEADQUARTER werden dann rund 1.300 Appartements nach dem durch benchmark. entwickelten Konzept fertiggestellt sein. Weitere Standorte befinden sich in der unmittelbaren Projektanbahnung.

25. Oktober
benchmark. gratuliert zur Deutschen Meisterschaft
Mülheim/Duisburg, 25.10.2015
benchmark. ist Sponsor der 1. Damen-Hockey-Mannschaft des Club Raffelberg in Duisburg www.club-raffelberg.com in diesem Jahr, die in der 2. Bundesliga spielt. In dieser jungen Mannschaft spielen auch einige Spielerinnen der weiblichen A-Jugendmannschaft. Deshalb gratulieren wir dieser Mannschaft ganz herzlich zur Deutschen Meisterschaft, die am 25.10.2015 in Mülheim errungen wurde!
12. Oktober
benchmark. feiert Richtfest und schließt Bedarfslücke
Die gut 20 Millionen Euro teure Entwicklung zweier ibis Hotels in der Leipziger Innenstadt war eine enorme Herausforderung für uns. Grund u. a. dafür: die Entdeckung einer bis dahin unbekannten Bunkeranlage, die aufwändig beseitigt werden musste. Trotz dieser Schwierigkeiten freuen wir uns nun umso mehr, die Fertigstellung des Rohbaus vermelden und das Richtfest begehen zu können.

Auf der Veranstaltung konnten unsere über 100 interessierten Besucher einen Blick auf den Rohbau der neusten Leipziger Hotelzugänge werfen. Die auf dem knapp 1.800 m² großen Areal gelegenen Hotels werden, unter Federführung der Accor-Gruppe, 125 (ibis) bzw. 169 (ibis budget) Zimmer vorhalten. Hinzu kommen 78 Stellplätze in der von Apcoa gepachteten zweigeschossigen Tiefgarage und eine etwa 300 m² große Handelsfläche. Wir planen mit einer Fertigstellung beider Hotels Anfang des dritten Quartals 2016. Bereits im Frühsommer diesen Jahres konnten wir  die Objekte an ein Sondervermögen der BNP Paribas Real Estate Investment Germany veräußern.

17. August
benchmark. feiert Richtfest für das HEADQUARTER in Dresden
Der Rohbau ist fertig, das erste Musterapartment ist eingerichtet – höchste Zeit für ein Richtfest. Am Mittwoch, den 19. August 2015 feiern wir das erste HEADQUARTER in den neuen Bundesländern. Gemäß dem Konzept „urban, stylish, funktional“, stehen den künftigen Bewohnern voll ausgestattete, qualitativ hochwertige Apartments mit großzügigen Gemeinschaftsflächen in zentraler Lage zur Verfügung.

Ab 13:00 Uhr können in der Holzhofgasse 2 erste Blicke auf unser neues Studentenquartier geworfen werden. Ein besonderes Highlight: Bei der Ausstattung der Apartments arbeiten wir erstmals mit dem namhaften Möbelhersteller FLÖTOTTO zusammen.
07. August
benchmark. Rhein/Ruhr zieht um
Am 07.08.2015 zieht die Niederlassung Rhein/Ruhr vom Duisburger Hauptbahnhof in das Wasserviertel. Die Büros wurden zu klein, so dass an der Fuldastraße 24 - 26 neue und größere Räume angemietet wurden.

Ab sofort freuen wir uns über Ihren Besuch in unseren neuen Räumen in perfekter Lage zwischen Innenstadt und Innenhafen.
21. Juli
benchmark. veräußert Hotelprojekte in Leipzig
Frankfurt am Main, 21. Juli 2015 – Vergangene Woche haben wir das aktuell kurz vor Rohbaufertigstellung stehende  Ensemble von zwei Hotels in Leipzig an ein Sondervermögen der BNP Paribas Real Estate Investment Management Germany erfolgreich veräußern können. Die beiden Gebäude, mit einer Bruttogeschossfläche von rund 8.800 m² auf sieben Etagen, liegen in bester Innenstadtlage im sogenannten Museumswinkel an der Reichsstraße Ecke Brühl.

Die auf dem knapp 1.800 m² großen Areal gelegenen Hotels der AccorHotels-Gruppe werden über 125 (ibis) und 169 (ibis budget) Zimmer verfügen. Hinzu kommen 78 Stellplätze in der von Apcoa gepachteten zweigeschossigen Tiefgarage und eine etwa 300 m² große Handelsfläche. Der Rohbau wird in den nächsten Tagen weitgehend fertiggestellt sein. Die Eröffnung der Hotels soll im Frühsommer 2016 erfolgen. Durch die Entwicklung des Areals konnte endlich eine Bedarfslücke in der Innenstadt geschlossen werden, wo bisher Hotels im Budgetbereich gefehlt haben.
09. Juli
benchmark. stellt Studentenquartier fertig
Projektentwickler baut 345 Micro-Apartments für studentisches Wohnen in Darmstadt

Frankfurt am Main, 08. Juli 2015 – Die Wohnungsnot für Studenten wird in Darmstadt künftig ein wenig gelindert. Das Projektentwicklungsunternehmen benchmark. REAL Estate Development GmbH (benchmark.) hat ein weiteres HEADQUARTER fertiggestellt. Auf einem 7.500 m² großen Grundstück im Verlagsviertel sind für knapp 17 Millionen Euro Baukosten 345 Micro-Apartments speziell für Studenten entstanden.

Götz U. Hufenbach, Geschäftsführer von benchmark., zeigt sich zufrieden: „Mit HEADQUARTER schaffen wir bedarfsgerechten und bezahlbaren Wohnraum für Studenten. Zusammen mit den zwei Objekten in Frankfurt werden wir bald über drei Quartiere im Rhein- Main-Gebiet verfügen. Damit tragen wir einen Teil dazu bei, die Wohnungsnot in Universitätsstädten zu verringern.“

Das Darmstädter HEADQUARTER erstreckt sich über insgesamt fünf Gebäude. Vier davon sind quadratisch um einen Campus angeordnet. Teile der Anlage stehen seit dem Jahr 2011 unter Ensembleschutz und beherbergten früher den Hoppenstedt-Verlag, dem die Objekte als Büroimmobilie dienten. Der Verlag wurde im Jahr 2006 von der schwedischen Bisnode AG übernommen, die das Areal dann im Jahr 2012 verkauft hat.

Der bereits im Jahr 2014 fertig gestellte Neubau beherbergt 193 Wohnungen, die restlichen Micro-Apartments verteilen sich auf vier komplett sanierte und im Frühjahr 2015 fertiggestellte Bestandsgebäude. Das neue HEADQUARTER, das bereits zu Projektbeginn von einem deutschen Family Office erworben wurde, wird wie alle von benchmark. entwickelten Studentenwohnheime über großzügige Gemeinschaftsflächen verfügen. So können die künftigen Bewohner z.B. auf eine Gemeinschaftsküche und einen Fitnessraum zurückgreifen.

27. Mai
benchmark. investiert weiter in Frankfurt am Main
Ein weiteres Bekenntnis zu unserem Heimatmarkt Rhein-Main ist zu vermelden: Bereits im November 2014 konnten wir von der dfv-Mediengruppe ein knapp 4.000 m² großes Grundstück an der Adresse Mainzer Landstraße 231, 235 und 237 in Frankfurt am Main erwerben. Anfang dieses Monats wurde uns das Grundstück nun auch plangemäß übergeben. Auf diesem planen wir zwei Gebäude mit einem Gesamtvolumen von rund 13.200 m² Bruttogeschossfläche (BGF). Das erste Gebäude, mit knapp 5.500 m² BGF, wird wiederum als HEADQUARTER speziell für Studenten entwickelt. So soll die Immobilie –wie die weiteren, bereits realisierten HEADQUARTER-Standorte auch, unter anderem über eine großzügige Dachterrasse, Gemeinschaftsflächen und einen eigenen Fitnessraum verfügen. Die zwischen 18 m² und 30 m² großen Wohnungen werden zudem vollausgestattet an die künftigen Bewohner vermietet. Wir realisieren damit bereits das zweite HEADQUARTER in Frankfurt am Main. Zusätzlich zu den ca. 166 Apartments für studentisches Wohnen werden in einem zweiten Gebäude mit 5.000 m² BGF weitere 100 Micro-Apartments entstehen. Die zwischen 23 m² und 50 m² großen Wohneinheiten sind vor allem für Nutzer mit geringem Platzbedarf, wie beispielsweise Singles oder Wochenendpendler, konzipiert.

Die Bauvoranfrage für die geplanten Objekte ist bereits genehmigt, die Bauantragsstellung wird dann Mitte des Jahres erfolgen. Der Baustart ist für das vierte Quartal 2015 vorgesehen. Die Fertigstellung ist für Sommer 2017 geplant. Die Platzierung als Endinvestment ist ebenfalls bereits für ein deutsches Family-Office gesichert.
03. Dezember
Baustart beim HEADQUARTER Dresden
Mit Erteilung der Baugenehmigung konnte nun der Baustart des HEADQUARTER Dresden termingerecht Anfang Dezember erfolgen. Zunächst wird mit den Erdbauarbeiten begonnen. Der Zeitplan sieht eine Eröffnung des HEADQUARTER Dresden zum Sommersemester 2016 vor. Dann werden den zukünftigen Mietern knapp 200 moderne und vollmöblierte Appartements im Dresdener Ausgehviertel „Äußere Neustadt“ zur Verfügung stehen.
24. September
1. Bauabschnitt des HEQADQUARTER Darmstadt geht ans Netz
Pünktlich vor Beginn des Andrangs zum Wintersemester 2014/2015 konnten wir die Arbeiten am Neubau/ 1. Bauabschnitt unseres neuen HEADQUARTER in Darmstadt fertigstellen. Ab kommendem Wochenende werden die 193 Appartements an ihre neuen Bewohner übergeben. Es erwarten sie schick und komplett eingerichtete Appartements sowie Gemeinschaftsflächen, in denen man das Studentenleben abseits der Hochschule ausgiebig „einatmen“ kann. So z.B. auf dem großen Dachterrassendeck, von dem man auf Designermöbeln sitzend den Blick Richtung Taunus, Odenwald oder zur bekannten Mathildenhöhe mit ihrem prägnanten Fünffingerturm schweifen lassen kann. Zum Sommersemester 2015 geht dann der 2. Bauabschnitt mit weiteren 154 Appartements ans Netz. Alle weiteren Infos zu HEADQUARTER unter www.headquarter.de.
01. September
Baugrube für Hotels in Leipzig fertiggestellt
Endlich ist es soweit: die Baugrube für unsere beiden Hotelprojekte im Herzen der Leipziger Innenstadt ist fertiggestellt und konnte an den Generalunternehmer übergeben werden. Somit können nunmehr die Hochbauarbeiten beginnen und für den geneigten Betrachter wird sichtbar, was im Frühsommer 2016 an dieser exponierten Stelle der City, unmittelbar neben dem
Museum der Bildenden Künste, fertiggestellt sein wird. Es entstehen zwei Hotels mit insgesamt  294 Zimmern, die nach Fertigstellung an die Accor-Gruppe übergeben und von dieser betrieben werden. Damit bietet die Leipziger City den kontinuierlich wachsenden Besucherzahlen der Stadt in bester Lage hochwertige und gleichzeitig erschwingliche Übernachtungsmöglichkeiten und – für Leipzig eine Rarität – aufgrund der im Objekt befindlichen Tiefgarage, die Möglichkeit, das KFZ direkt im Hotelgebäude zu parken.
05. August
Bauantrag für HEADQUARTER Dresden eingereicht

Bereits gut drei Monate nach Ankauf der Liegenschaft in einem der gefragtesten Viertel der Dresdner Neustadt konnten wir nun den Bauantrag zur Errichtung des HEADQUARTER
Dresden, mit rund 200 Studentenappartements sowie Gewerbeflächen im Erdgeschoss einreichen. Damit ist die konzeptionelle Phase vollständig abgeschlossen und das Projekt läuft nun in der Vorbereitung für die bauliche Realisierung, mit der noch im laufenden Jahr begonnen wird. Somit werden die stylischen Appartements wie geplant ab Sommersemester 2016 von den neuen Bewohnern bezogen werden können.

01. Juli
Vermietungsstart im HEADQUARTER Darmstadt!

Nun ist es wieder soweit. Zum Beginn des Sommers geht unser hochmotiviertes Vermietungsteam wieder an die Arbeit – die ersten 193 Appartements des HEADQUARTER Darmstadt stehen ab sofort zur Anmietung durch die neuen Bewohner zur Verfügung. Über die bekannte Plattform headquarter.de, unser Vermietungsbüro vor Ort oder die gängigen Portale können Mieter ab sofort alle für die Anmietung erforderlichen Informationen und Unterlagen abrufen. Wie geplant und pünktlich zum Wintersemester 2014/2015 steht der erste der beiden Bauabschnitten zum Bezug durch unsere Mieter bereit. Weitere 154 Appartements gehen dann planmäßig zum Sommersemester 2015 ans Netz, auch hier liegen die Bauaktivitäten voll im Zeitplan.

29. April
benchmark. realisiert in Dresden moderne Studenten- und Mikro-Appartements ab 2016 – das vierte HEADQUARTER geht an den Start

In vielen Studentenstädten sind kleinteilige Wohnungen und Mikro-Appartements Mangelware. Und Studentenwohnheime sind oftmals uni-nah aber zugleich fernab vom pulsierenden Leben. Mit HEADQUARTER schafft die benchmark. REAL Estate Development GmbH einen stylischen und bezahlbaren Gegentrend. Ab dem Sommersemester 2016 auch in Dresden.

Es ist uns gelungen, ein wichtiges Grundstück in exponierter Lage an der Bautzner Straße/Ecke Holzhofgasse, im Szene- und Gründerzeitviertel Dresden-Neustadt zu sichern. Ein Stadtteil, der durch seine Mischung aus kulturellen und modernen Freizeitangeboten bereits zahlreiche Interessenten begeistert. Und vor allem Studenten. Das neue HEADQUARTER-Gebäude umfasst bei seiner Eröffnung 2016 rund 200 hochwertig ausgestattete Appartements – nebst Gastroflächen im Erdgeschoss und dem obligatorischen Quartermanager als ständigem Ansprechpartner. Den künftigen Bewohnern steht damit eine „Rundum-Sorglos-Betreuung“ zu einem angemessenen Fixpreis zur Verfügung.

HEADQUARTER hat sich bewiesen
Die bisherigen Erfolge sprechen für das benchmark.-Konzept: Der Standort Frankfurt war – ähnlich wie in Münster – bereits mit seiner Fertigstellung vollvermietet, und das dritte HEADQUARTER eröffnet zum Wintersemester 2014 in Darmstadt. Und auch hier die Devise: Studentenwohnungen, die mehr sind als triste Übernachtungsmöglichkeit. Schließlich umfasst das Angebot auch Gemeinschaftsflächen wie zum Beispiel Lernbereiche, Dachterrassen oder Kino. Alle Kosten inklusive Heizkosten, Strom, Wasser und Internet werden durch einen Festbetrag gedeckt. HEADQUARTER ist inzwischen nicht nur als Produkt etabliert, sondern hat sich zur eigenständigen Marke entwickelt, mit einem umfassenden Internetauftritt, der Info- und multifunktionales Kundenportal zugleich ist. Nicht umsonst erhielt das Vermarktungskonzept den Immobilien-Marketing-Award 2013.

Erster Standort in den Neuen Bundesländern
HEADQUARTER war von Anfang an als Expansionsprojekt geplant, und so ist Dresden – motiviert durch die bisherigen Projekterfolge – der konzeptionelle und logische Folgeschritt. Fakt ist: Neben der „Elite-Universität“ TU Dresden besticht das Elbflorenz durch eine bemerkenswerte Historie, kulturelle Vielfalt und modernen Zeitgeist. Die Dresdner Neustadt ist mit einem Mix aus klassischen Kulturangeboten und pulsierendem Nachtleben ein idealer Standort für das Projekt HEADQUARTER Der Stadtteil zählt zu den beliebtesten Wohngegenden Dresdens und wird – nicht nur durch den Dresdener Mietspiegel 2013 – als „gute Wohngegend“ kategorisiert. Dies ist allen Headquarter-Wohnanlagen gemein: der Standort am Schnittpunkt zwischen Universität und Innenstadtnähe. Damit hebt sich HEADQUARTER von anderen Wohnungsanbietern ab. Die weitere Expansion ist bereits in der Planungsphase und strebt auch internationale Kooperationen an, um zum Beispiel Auslandssemester von HQ-Bewohnern zu unterstützen. Mit Fertigstellung des Dresdner Projekts „kratzen“ wir an der Marke von 1.000 hochwertigen HEADQUARTER-Appartements.

03. April
HEADQUARTER Darmstadt feiert Richtfest
Heute nun, rund 5 Monate nach Beginn der Hochbauarbeiten, konnten wir im ersten Bauabschnitt des neuen HEADQUARTER Darmstadt das Richtfest begehen. Der Rohbau des Neubaus mit 193 Appartements ist fertiggestellt, die Ausbauarbeiten schreiten ebenfalls voran. Anlässlich des Richtfestes wurden auch 2 Musterappartements fertiggestellt. Das Vorhaben
liegt damit voll im Terminplan und die Vermietung startet wie geplant Anfang Juni 2014. Wir haben uns sehr gefreut, bei bestem Frühlingswetter 150 Projektbeteiligte und Gäste
willkommen heißen zu dürfen.

09. Dezember
HEADQUARTER Darmstadt startet mit 2. Bauabschnitt

Mit dem Auszug der Voreigentümer aus den restlichen Bestandsgebäuden der ehemaligen Büroimmobilie erfolgte zeitgleich der Beginn der dortigen Abbrucharbeiten. Im Gegensatz zum
1. Bauabschnitt werden diese Gebäude nun vollständig entkernt und saniert, um sie dann im Anschluss ihrer neuen Nutzung als hochwertige studentische Appartements zuzuführen. Dieser Teil des Areals wurde im Rahmen des Denkmalschutzes für erhaltenswert eingestuft, weshalb die Gestaltung strengen Vorgaben zu folgen hat – eine anspruchsvolle Aufgabe. Mit Fertig-
stellung dieses Bauabschnittes können dann zu den bereits im Herbst 2014 ans Netz gehenden 193 Appartements im Neubau weitere 154 Wohnungen zum Sommersemester 2015 ihren Nutzern übergeben werden. Vermarktungsstart für den ersten Bauabschnitt ist Juni 2014, für den zweiten BA im November 2014.

08. Oktober
Ausgezeichnetes Development, ausgezeichnete Marke

And the winner is…benchmark! Für das innovative Marketing-Konzept HEADQUARTER für
unsere hochwertigen studentischen Wohnanlagen wurde uns im Rahmen der international führenden Immobilienmesse Expo Real am 8. Oktober der „Immobilien-Marketing-Award 2013“ verliehen. Im Rahmen der Zeremonie durften wir gemeinsam mit unserer Agentur move:elevator den Preis mit einigem Stolz entgegennehmen. Der Award wird jährlich von der Professur für Immobilienmarketing der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) verliehen. Geehrt werden innovative Wege, eine Immobilien-Marke zu erschaffen und sie möglichst prominent in die Welt hinauszutragen. Die Jury lobte das Team vor allem für den Multi-Channel-Aspekt, der
per eigene Website, Facebook oder auch YouTube die HEADQUARTER-Türen öffnet.

14. September
HEADQUARTER Münster geht ans Netz
Nun ist es endlich soweit: Das zweite HEADQUARTER, in Münster/ Westfalen, geht in Betrieb. Die ersten der insgesamt 175 Appartements werden heute an die Bewohner übergeben, und damit selbstverständlich voll im Terminplan. Auch hier haben wir binnen eines knappen Jahres ein ursprünglich als Büro- und Handelsimmobilie genutztes Gebäude umfassend revitalisiert und seiner neuen Nutzung zugeführt. Auch weiterhin befinden sich im Erdgeschoss Einzelhandelsflächen. Neben den hochwertig ausgestatteten Appartements, erstmalig auch mit einigen „Shared-Typen“, d.h. zur Nutzung durch 2 Bewohner, z.B. als Wohngemeinschaft, beherbergt unser neues HEADQUARTER wieder umfangreiche Gemeinschaftsflächen, darunter die „The Dome“ genannte Lounge im Dachgeschoss mit bodentiefen Fenstern und einmaligem Blick über ganz Münster. Wie in Frankfurt erfreuen wir uns großer Nachfrage so dass alle Appartements bis Ende Oktober 2013 ihre neuen Bewohner gefunden haben werden.
09. August
Bald fließt Beton in Darmstadt
Bereits seit einigen Wochen kann der geneigte Betrachter zügige Veränderungen auf dem Baugrundstück unseres HEADQUARTER Darmstadt erkennen. Nach Abschluss der Abbrucharbeiten Mitte August ist nunmehr auch die Baugrube des künftigen Neubaus nahezu fertiggestellt. Somit sind die Voraussetzungen geschaffen, damit –selbstverständlich vollständig im Terminplan- der bereits ausgedeutete Generalunternehmer die Betonmischer auf unserem Baugrundstück in Betrieb nehmen kann. In diesem ersten Bauabschnitt werden 197 schicke Appartements ab dem WS 2014 für ihre ersten Bewohner bereitstehen, 152 weitere folgen dann zum SS 2015 in dem umfassend revitalisierten 2. Bauabschnitt.
27. Juni
Baufest beim HEADQUARTER Münster
Am 18.06.2013 wurde beim Bauvorhaben HEADQUARTER in Münster zusammen mit Handwerkern, Planern, dem Verwaltungs- und Vermietungsteam, und natürlich auch mit dem Endinvestor sowie den Mitarbeitern von benchmark. das Baufest gefeiert. Statt eines Richtfestes, das nicht gefeiert werden konnte da es sich auch hier um das umfassende Refurbishment eines Bestandsgebäudes handelt, wurde das sonnige Wetter genutzt, auf diesem Weg allen Beteiligten für den bis dato reibungslosen Verlauf des Umbaus zu danken.
29. Mai
HEADQUARTER Darmstadt startet
Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme des ersten Headquarter in Frankfurt im Oktober vergangenen Jahres und kurz vor Abschluss der Baumaßnahmen für das zweite Objekt mit hochwertigen studentischen Appartements in Münster beginnt nun, mit dem Abbruch der ersten Gebäude, die bauliche Umsetzung unseres dritten Headquarter-Projekts in der Havelstraße 9 in Darmstadt.

Am 04.06.2013 werden Dr. Eckard Geulen, Geschäftsführer des bisherigen Eigentümers Bisnode Deutschland, zu dem die Wirtschaftsinformationsdienste Hoppenstedt und D&B Deutschland gehören, und Götz Hufenbach, selbst gebürtiger Darmstädter und Geschäftsführer des Projektentwicklungsunternehmens und Headquarter- Initiators benchmark., im Rahmen einer kleinen Zeremonie gemeinsam den symbolischen Abrisshammer schwingen und damit den ersten Teil der Baumaßnahme auf den Weg bringen.

Auf dem unter Ensembleschutz stehenden Areal in unmittelbarer Nähe der Hochschule Darmstadt werden in zwei Abschnitten bis zum 4. Quartal 2014 und zum 1. Quartal 2015 insgesamt etwa 349 Studentenappartements nach dem erfolgreichen Headquarter-Konzept entstehen. Dieses sieht neben den ansprechend und umfangreich ausgestatteten Appartements wieder hochwertige Gemeinschaftsflächen sowie eine großzügige Dachterrasse zum Verweilen vor. Die Maßnahme entsteht durch Neubau sowie umfassende Revitalisierung der im Rahmen des Ensembleschutzes erhaltenswerten Gebäude.

Die Bisnode Gruppe bleibt unterdes dem Standort Darmstadt treu und verlagert bis zum November seinen deutschen Hauptsitz vom Verlagsviertel in das Europaviertel. Dort werden dann über 350 Mitarbeiter in einer modernen und offenen Büroumgebung zusammenarbeiten.

02. Mai
Startschuss für Headquarter Darmstadt steht bevor!
Am heutigen Donnerstag haben wir die Abbruchgenehmigung für unser neues Headquarter-Projekt in Darmstadt erhalten. Parallel wurde bereits am vergangenen Dienstag der Bauantrag für die Realisierung des Projekts mit rund 350 Studentenappartements in der Havelstraße abgegeben. Damit sind zwei weitere wesentliche Meilensteine mehr als termingerecht erreicht, ab Anfang Juni wird man vor Ort erste Bauaktivitäten erkennen.
24. April
benchmark. diskutiert mit Ramsauer
Im Rahmen einer Studie zum studentischen Wohnen in Deutschland, die im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung erarbeitet wird, hat auf Wunsch des Ministeriums Götz Hufenbach mit einigen weiteren namhaften Teilnehmern am 23.04. die Wohnsituation der in Deutschland Studierenden mit Bundesminister Dr. Peter Ramsauer in Berlin diskutiert und insbesondere das HEADQUARTER-Konzept vorgestellt.

Als Ergebnis wird ein „Punkte-Papier“ im Ministerium entwickelt, welches zentrale Forderungen der Branche im Rahmen der Realisierung privat initiierter Studentenwohnanlagen enthält. Organisiert und begleitet wurde die Runde durch den BFW, Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen. Im Rahmen der angesprochenen Studie, die voraussichtlich im Juni vorliegen und auf der website des Ministeriums veröffentlicht wird, wird das HEADQUARTER Frankfurt als eines von wenigen Vorzeige-Beispielen genannt und vorgestellt.
28. Februar
Abbruchantrag für HEADQUARTER Darmstadt eingereicht

Der Abbruchantrag für einen Teil des bestehenden Gebäudeensembles, auf dessen Grundstück das HEADQUARTER Darmstadt errichtet wird, konnte termingerecht eingereicht werden. Die Planungen für Revitalisierung und Neubau laufen mit Hochdruck. Noch vor dem Sommer werden wir den Bauantrag für die Maßnahme einreichen und mit dem Abbruch des Bestandes beginnen.

14. Februar
HEADQUARTER kommt nach Darmstadt

5 Monate nach Inbetriebnahme des HEADQUARTER Frankfurt und ein halbes Jahr vor Fertigstellung des HEADQUARTER Münster konnten wir nun den nächsten Standort für ein Projekt mit hochwertigen studentischen Appartements sichern. In Darmstadt, einem der angesehensten Hochschulstandorte in Deutschland, werden wir in unmittelbarer Nachbarschaft der Hochschule Darmstadt ein weiteres HEADQUARTER mit ca. 350 Appartements realisieren. Die Maßnahme umfasst die Revitalisierung eines z.T. denkmalgeschützten Gebäudeensembles sowie einen Neubau auf dem gleichen Grundstück. Die Maßnahme wird in 2 Bauabschnitten realisiert, so dass der erste Teil voraussichtlich zum Wintersemester 2014/2015, der zweite Teil zum Sommersemester 2015 bezugsbereit sein wird.

20. Dezember
Baubeginn am Museumswinkel

Kurz vor Beginn der besinnlichen Tage haben wir mit unserer Projektgesellschaft Kritikos den Bau unseres Gebäudekomplexes für 2 Cityhotels direkt neben dem Museum der Bildenden Künste in Leipzig begonnen. Zunächst beginnen die Erdarbeiten, u.a. zur Vorbereitung der archäologischen Untersuchungen. Damit ist auch für das interessierte Leipziger Publikum sichtbar der Startschuss für die Baumaßnahme gefallen.

05. November
Umbau des HEADQUARTER Münster startet
Zwischenzeitlich sind unsere Planungsarbeiten für die Revitalisierung des Büro- und Geschäftshauses in Münster weitestgehend abgeschlossen und der Startschuss für die bauliche Umwandlung zum HEADQUARTER ist gefallen. Zunächst wird nun die vorhandene Bausubstanz zurückgebaut und damit die Grundlage für den Ausbau der 175 Studentenappartements geschaffen.
25. Oktober
benchmark. realisiert 2 Hotels in Leipziger City
In einem aktuell stark durch Wohninvestitionen geprägten Marktumfeld sind wir stolz darauf, die Akquisition eines absoluten „Filetgrundstückes“ in der Leipziger City vermelden zu können. Mit dem Grundstück „Brühl, Ecke Reichsstraße“ haben wir eine der letzten verfügbaren City-Flächen von der Stadt Leipzig erworben. Auf der Liegenschaft werden wir einen Gebäudekomplex mit 2 Hotels, rd. 300 m² Einzelhandelsfläche sowie einer 2-geschossigen Tiefgarage realisieren. Die Baugenehmigung für die Maßnahme liegt bereits vor, mit der Accor-Gruppe konnten wir darüber hinaus einen der europaweit potentesten Betreiber für die Hotels mit insgesamt knapp 300 Zimmern gewinnen. Baubeginn der Maßnahme wird im ersten Quartal 2013 sein, die Fertigstellung ist für Mitte 2014 geplant.
21. September
Erstes HEADQUARTER geht in Frankfurt „ans Netz“
Mit Beginn des Wintersemesters 2012 geht in Frankfurt-Bockenheim nun unser erstes HEADQUARTER mit 264 hochwertigen Studentenappartements in den Betrieb. Wir haben aus dem ehemaligen Verwaltungsgerichtsgebäude nach Kernsanierung ein hochwertiges Wohnhaus in der Frankfurter Innenstadt entwickelt. Ergänzt wird das Gebäude durch rund 800 qm Einzelhandelsfläche im Erdgeschoß.
Neben den modern möblierten Appartements in verschiedenen Größen, stehen den Mietern zahlreiche Gemeinschaftsflächen, wie zum Beispiel Billard- und Kickerräume, Lernbereiche, Räume mit Kinosesseln und Beamer zum gemeinsamen Großbildereigneis und ein Raum mit Wasch- und Trockengeräten etc. zur Verfügung.
Ein weiteres Highlight, ist die Dachterrasse mit Blick über die Frankfurter Skyline und den Taunus.

Neben der baulichen Umsetzung wurde durch uns gemeinsam mit der Agentur h2m auch unter dem Namen HEADQUARTER die passende Marke und die notwendige Online-Plattform (headquarter.de) entwickelt.

Unser Frankfurter Objekt  konnten wir bereits an ein in NRW ansässiges Family-Office veräußern. Zusammen mit diesem Partner werden wir weitere HEADQUARTER in ganz Deutschland entwickeln und realisieren.

Neben der hochwertigen Ausstattung der voll möblierten Appartements ist wesentlicher Bestandteil des Konzeptes, nur Grundstücke und Objekte in zentralen und urbanen Stadtteilen der Hochschulstädte umzusetzen. Den Mietern soll fußläufig eine gewachsene Infrastruktur und perfekte Anbindung an Hochschuleinrichtungen und City geboten werden.
03. August
HEADQUARTER Münster kommt
Mit dem Ankauf einer weiteren Liegenschaft in der angesehenen Studentenhochburg Münster/ Westfalen findet das HEADQUARTER-Konzept seine unmittelbare Fortsetzung. In exponierter Lage werden wir eine weitere Wohnanlage mit der gleichen Handschrift unseres Objekts in Frankfurt realisieren. Voraussichtlich zum Wintersemester 2013/2014 werden auch in der traditionsreichen Universitätsstadt Münster HEADQUARTER- Fans ihre neue Behausung beziehen können. Weitere Details werden wir in den kommenden Wochen berichten.
13. Juli
HEADQUARTER Frankfurt auf Zielgeraden
Die Fertigstellung der Studentenwohnanlage im Herzen Frankfurt-Bockenheims nähert sich dem Ziel. Seit einigen Wochen schon können interessierte Studierende Ihre neue Behausung besichtigen. Das Interesse ist sehr bemerkenswert. Schon der im Mai erfolgte Online-Vermarktungsstart war ein großer Erfolg und ein sehr starkes Indiz, dass wir mit unserem Konzept die Wünsche und Vorstellungen der Studenten treffen.
23. Mai
HEADQUARTER ist online

Nicht ganz ohne Stolz dürfen wir heute berichten, dass die Homepage unserer neuen Marke HEADQUARTER nun online gegangen ist. HEADQUARTER ist die neue Marke für hochwertiges studentisches Wohnen – „Nice to miet“. Innerstädtische Wohnanlagen mit stylischen, vollmöblierten Appartements für junge angehende Akademiker, mit bester Anbindung und vielen zusätzlichen Gimmicks. Das ist die Philosophie, der die Marke und die auf dieser Basis entwickelten Immobilien folgen. Für die erste Wohnanlage in Frankfurt-Bockenheim ist damit der Startschuss für die Vermietung abgegeben. Ab sofort können der spannende Internetauftritt und alle Informationen unter headquarter.de abgerufen und selbstverständlich Anfragen und Reservierungen erfolgen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

28. Februar
Neues Studentenwohnheim-Konzept nimmt Formen an:
benchmark. feiert Richtfest in der Adalbertstraße 44-48 in Frankfurt/Main
Nach erfolgter Entkernung des ehemaligen Verwaltungsgebäudes und Baubeginn für die umfassende Sanierung und Umnutzung freuen wir uns, dass nun die neue Gebäudehülle dicht ist und pünktlich am 29.02.2012 das Richtfest gefeiert werden kann.

Wie bereits zuvor berichtet, werden ab Spätsommer 2012 in dem ursprünglich 1972 errichteten Gebäude 264 hochwertige und ansprechend eingerichtete Studentenappartements für ihre neuen Bewohner bezugsfertig bereitstehen. Das Konzept verbindet die Eigenständigkeit einer eigenen Wohnung mit den Vorzügen einer modernen „Community“ und bietet den Studierenden Wohnungen verschiedener Typen, sämtlichst mit Küche und Bad, sowie umfangreiche Gemeinschaftsflächen wie „Kino“, Billard-Raum und vielem mehr. Im Erdgeschoss werden Gewerbeflächen das Angebot der Immobilie passend abrunden.

Mit dem am 29.02.2012 ab 15.00 Uhr stattfindenden Richtfest wird ein weiterer Meilenstein in der Realisierung des innerstädtischen Projekts erreicht und anhand zweier bereits fertiggestellter Musterappartements wird man sich einen Eindruck über unsere Philosophie für anspruchsvolles studentisches Wohnen machen können.

Neugierige können sich für einen unverbindlichen Online-Newsletter eintragen und werden informiert, sobald es Neuigkeiten zu diesem Großprojekt gibt: www.headquarter.de
04. Oktober
Standort Duisburg vergrößert sich
Das Team unserer Duisburger Niederlassung hat neue und größere Büroräumlichkeiten bezogen. Ab sofort finden Sie uns in absolut zentraler Innenstadtlage in der Mercatorstraße 25. Wir freuen uns auf Ihren Besuch dort. Selbstverständlich bleiben die sonstigen Kontaktdaten unverändert.
26. September
CU- Smart Living voll im Plan
Heute erhielten wir die Baugenehmigung für unsere hochwertige Appartement-Wohnanlage für junge und angehende Akademiker. Damit liegen wir zu 100% im Zeitplan unseres
Bauvorhabens in Frankfurt-Bockenheim. Die Abbruch- und Entkernungsmaßnahmen sind weit vorangeschritten und werden innerhalb der nächsten Tage abgeschlossen sein. Ein Generalunternehmer für die Neubaumaßnahmen wurde ebenfalls bereits vertraglich gebunden.
15. August
Entkernung in Bockenheim beginnt
Nach Erteilung der Abbruchgenehmigung haben unsere Nachunternehmer heute mit der umfassenden Entkernung unseres Gebäudes in Frankfurt-Bockenheim begonnen.
Damit nimmt das Projekt für hochwertiges studentisches Wohnen auch auf der Baustelle deutlich und pünktlich an Fahrt auf.
01. Juli
Elke Männl nun auch benchmarker
Am 01.07. hat Elke Männl ihre Tätigkeit als Projektleiterin in unserem Unternehmen aufgenommen und verstärkt seither das benchmark. – Team. Die Diplom-Ingenieurin und Expertin für Grundstücksbewertungen war bereits von 2001 bis 2008 Projektleiterin im Team von Götz Hufenbach und bringt nun, nach einem gut zweijährigen „Abstecher“ nach Südwestdeutschland, Ihre langjährige Expertise in unsere Arbeit ein. Wir freuen uns sehr über diesen „Zuwachs“.
27. Juni
benchmark. stellt Bauantrag für Wohnprojekt „CU- Smart Living“
Nachdem bereits die Bauvoranfrage genehmigt wurde, haben wir nun auch, unserem Terminplan entsprechend, den Bauantrag für unser Projekt mit dem Arbeitstitel „CU-Smart Living“ eingereicht. Damit ist sichergestellt, dass wir den Zeitplan zur Fertigstellung des Bauvorhabens mit ca. 264 hochwertigen Appartements für Studierende in Frankfurt-Bockenheim wie geplant einhalten.
03. Juni
benchmark. kauft Grundstück mit Bestandsgebäude
in Frankfurt/Main
benchmark. hat das Grundstück Adalbertstraße 44-48 (sog. „Blaues Haus“) im Frankfurter Szene-Stadtteil Bockenheim erworben. Das ehemals als Verwaltungsgebäude genutzte Objekt wird durch uns in den nächsten 15 Monaten umfassend entkernt und saniert. Dadurch werden in dem Gebäude über 260 hochwertige, vollausgestattete Studentenwohnungen entstehen sowie rd. 800 m² Einzelhandelsflächen im EG, aufteilbar in bis zu 4 Einheiten. In zwei Tiefgeschossen können darüber hinaus mehr als 100 der in Frankfurt äußerst gefragten Tiefgaragenstellplätze angeboten werden.

Die Planung der Maßnahme ist in vollem Gange, die Bauantragstellung für Ende Juni geplant. Die Fertigstellung des Gesamtprojekts erfolgt im Frühsommer 2012, damit die Studierenden pünktlich zum Wintersemester 2012/ 2013 einziehen können.

21. Februar
Erfolgreicher Verkauf der Flugzeugwartungshalle
Nach fristgerechter Fertigstellung und Übergabe an die Mieterin Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH kann nun auch der Verkauf des Projekts gemeldet werden. Käuferin ist ein großes Versorgungsträgerunternehmen. Damit kann benchmark. nur knapp 9 Monate nach Erwerb des Grundstücks den erfolgreichen Abschluss des Projekts verzeichnen.
17. Januar
Übergabe an Nutzer
Die Anfang des Monats fertiggestellte Flugzeugwartungshalle wurde heute an die Mieterin, die Flughafenbetriebsgesellschaft , zur Nutzung übergeben. Der Mietvertrag läuft über 30 Jahre.
04. Januar
Flugzeugwartungshalle fristgerecht fertiggestellt
Der am Flughafen Frankfurt-Hahn errichtete Flugzeughangar wurde fristgerecht, nach nur 6 Monaten Bauzeit, fertiggestellt und abgenommen.
22. September
benchmark. jetzt auch in Rhein-Ruhr
Unmittelbar nach dem Eintritt des weiteren Geschäftsführers Martin Hantel eröffnet benchmark. seine Niederlassung Rhein-Ruhr im Duisburger Innenhafen. Die Standortwahl unterstreicht unsere Erwartungen in die Metropolregion Rhein-Ruhr, einem der dynamischsten und potenzialträchtigsten Ballungsräume Zentraleuropas. Martin Hantel ist auf Geschäftsleitungsebene Ihr Ansprechpartner vor Ort.
01. September
Martin Hantel komplettiert Management

Das Management von benchmark. wird ab sofort in Teamstärke vertreten sein. Martin Hantel, zuletzt Geschäftsführer bei Interboden Innovative Lebenswelten in Ratingen, wird gemeinsam
mit Götz Hufenbach das Unternehmen führen. Damit dokumentiert benchmark. u.a. auch den verstärkten Focus auf die Entwicklung wohngenutzter Immobilien.

27. Mai
benchmark. realisiert Flugzeugwartungshalle
benchmark. schließt langfristigen Mietvertrag am Flughafen Frankfurt-Hahn und realisiert eine Flugzeugwartungshalle mit Büro- und Schulungsflächen.